Strukturelle Konflikte in Unternehmen: Strategien für das by Ralf-Gerd Zülsdorf

By Ralf-Gerd Zülsdorf

Unvereinbare Denkstile zwischen Vertrieb und advertising, Doppelspitzen auf der Führungsebene, Machtkämpfe in Projektteams sind typische Beispiele für strukturelle Konflikte. Oft sind sie aber in verdeckter shape vorhanden, bleiben unerkannt oder werden dependent unter den Teppich gekehrt. Wenn latente Konflikte nicht offengelegt, thematisiert und gelöst werden, schwelen sie im Verborgenen und treiben Unternehmen in die Krise.

Dieses Buch zeigt Managern und Führungskräften mit griffigen aktuellen Fallbeispielen wie die inneren Mechanismen von strukturellen Konflikten funktionieren. Es befähigt Verantwortliche in Unternehmen, strukturelle Konflikte als likelihood für den unternehmerischen Wandel zu nutzen. Ein strategischer Handwerkskasten liefert effiziente Methoden zur Lösung struktureller Konflikte und vermittelt erforderliche Kompetenzen und Spielregeln zur Prävention.

Mit 19 nützlichen Checklisten, wertvollen Analysefragen, erprobten Tipps und Schritten für den Praxistransfer gelingt der wirksame Umgang mit strukturellen Konfliktpotenzialen.

Ralf-Gerd Zülsdorf, Dipl.-Ökonom und Organisationsfachmann, ist seit über 25 Jahren für nationale und internationale Kunden tätig. Als Strategieberater und Moderator mit Systemischer Ausbildung löst er bei mittelständischen und großen Unternehmen oft langjährig andauernde strukturelle Konflikte gemeinsam mit den Beteiligten.

Show description

Consumer Value im Category Management-Modell nach ECR: by Christina Holweg

By Christina Holweg

Category administration hat sich in der Praxis als Ansatz zur Optimierung von Warengruppen durchgesetzt und in den letzten Jahren wesentlich zur Weiterentwicklung von Hersteller-Händler-Beziehungen beigetragen. Das type Management-Modell nach ECR (Efficient buyer reaction) verfolgt als Hauptziel die Schaffung von patron worth bzw. Kundennutzen. Bislang mangelt es jedoch an methodischen Grundlagen und empirischen Nachweisen für das Modell.

Christina Holweg gibt zunächst einen umfassenden Überblick über die internationale Literatur zu class administration aus der Perspektive der Forschung und der Praxis. Im empirischen Teil geht sie der Frage nach, welche Leistungsbereiche für Handelsunternehmen customer price generieren. Der methodisch leading edge unmarried Source-Ansatz ermöglicht dabei sowohl die Einstellungen als auch das Verhalten von Konsumenten zu analysieren. Aus ihren Erkenntnissen leitet die Autorin ein erweitertes type Management-Modell ab, das auch qualitative Aspekte und die Leistungsbereiche own und den Point-of-Sale reflektiert.

Show description

Feierabend?: Von der Zukunft ohne Arbeit zur Arbeit mit by Horst W. Opaschowski

By Horst W. Opaschowski

An der Schwelle zum 21. Jahrhundert werden wir mit einer Reihe unbeque­ mer Wahrheiten konfrontiert: Die alte Arbeitsgesellschaft ist tot. Das Leitbild der Vollbeschäftigung ist überholt. Der Ausverkauf der Arbeit beginnt. Schluß. Aus. Vorbei. used to be machen wir ohne Arbeit? Und used to be kommt da­ nach? Der Buchtitel ist doppeldeutig, läßt hoffen, hat aber auch Fallbeil­ Charakter: Ende der Arbeit, Schattenwirtschaft ohne Ende. Das Gespenst der Globalisierung geht um in der westlichen Welt. Die Arbeit wandert aus, die Industriegesellschaft verschwindet. Jeder neunte Europäer ist ohne Arbeit, die Hälfte davon bereits seit mehr als einem Jahr. "Wieviel Arbeit braucht der Mensch?" fragte schon Anfang der achtziger Jahre die österreichische Sozialforscherin MARIE J AHODA die gesamte westl- che Welt. Diese Frage ist heute offener denn je. Die westlichen Industrie­ geseIlschaften stehen vor ihrer größten Herausforderung seit hundert Jahren: Ihr Arbeitsmodell der Zukunft soll der "Formel 20 zu eighty" (HANS-PETER MARTIN/HARALD SCHUMANN) gleichen, wonach nur mehr zwanzig Prozent der Bevölkerung eine bezahlte Arbeit bekommen. An der Schwelle zum drit­ ten Jahrtausend wird der "Übergang zur Freizeitgesellschaft" (BUND) her­ aufbeschworen, der den übrigen achtzig Prozent "Tittytainment" (ZBIGNIEW BRZEZINSK/), "McDonaldisierung" (GEORGE RITZER) oder "Disney-Ko­ lonialisierung" (BENJAMIN R. BARBER) beschert. Erinnerungen an GEORGE ORWELLS Zukunftsroman ,,1984" werden wach, wonach die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung ihr Leben nur noch mit der Sorge um Heim und Kinder, kleinlichen Streitigkeiten mit Nachbarn, Kino, Fußball, Bier und vor allem Glücksspielen ausfüllen werde . . . So wird und so darf die Zukunft im nächsten Jahrhundert nicht enden.

Show description

Kreative Industrien: Eine Analyse von Schlüsselindustrien am by Dieter Puchta, Friedrich Schneider, Stefan Haigner, Florian

By Dieter Puchta, Friedrich Schneider, Stefan Haigner, Florian Wakolbinger, Stefan Jenewein

Kreative Industrien sind die Schlüsselindustrie des 21. Jahrhunderts und ein wesentliches aspect prosperierender Wirtschaftsräume Europas. Bereits heute ist jedes siebte Unternehmen Berlins in den Kreativen Industrien tätig. Gemeinsam stellen sie 80.000 Arbeitsplätze bereit und erwirtschaften einen Umsatz von € 7,4 Mrd. jährlich. Die Autoren stellen unterschiedliche Ansätze der Kreativen Industrien differenziert dar. Sie untersuchen spezifische Geschäftsmodelle und entsprechende Finanzierungsanforderungen für die spezielle und in sich heterogene Struktur der kreativen Industrien mit überwiegend Klein- und Kleinstunternehmen. Dies erfordert auch kreative Förderinstrumente und interdisziplinäres Denken in der Wirtschaftspolitik.

Show description

Bewertung und Steigerung der Energieeffizienz kommunaler by Antje Junghans

By Antje Junghans

Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur CO2-Reduzierung sind sowohl angesichts der knappen Kassen öffentlicher Haushalte als auch zur Sicherung der künftigen Energieversorgung bedeutende globale Aufgabenstellungen. Antje Junghans entwickelt ein ganzheitliches Prozessmodell der„Facility potency review (FEE)“, das eine einfache und schnelle energetische Bewertung von Gebäuden im Bestand einer Kommune am Beispiel der Heizenergie ermöglicht. Die Autorin verdeutlicht die Lebenszykluskosten von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zeigt die auf einfache Weise zu ermittelnden Alternativen auf. Ein Praxistest weist zudem die Funktionsfähigkeit des Modells nach.

Show description

Soziale Lagen in der Bundesrepublik Deutschland by Otto G. Schwenk

By Otto G. Schwenk

Das Buch analysiert die Lebensbedingungen der Menschen in Ost- und Westdeutschland. Auf der foundation des Konzepts der sozialen Lagen werden unterschiedliche Lebensbedingungen beschrieben, Ungleichheiten analysiert.
Die Arbeit favorisiert als theoretischen Ansatz das Konzept der sozialen Lagen und liefert eine empirische Lagentypologie für das wiedervereinigte Deutschland. Typen sozialer Lagen erlauben eine differenzierte Beschreibung der Lebensbedingungen der bundesdeutschen Bevölkerung, ermöglichen die angemessene Abbildung der Sozialstruktur Deutschlands und eröffnen vielfältige Erklärungsmöglichkeiten der Entstehung sozialer Ungleichheiten wie auch der daraus entstehenden Konsequenzen.
Die deskriptiven und erklärenden Fähigkeiten des theoretischen und empirischen Modells gehen weit über die Möglichkeiten älterer Ansätze hinaus und liefern relevante Grundlagen für andere, neuere Ansätze der Erforschung sozialer Ungleichheiten. Das heißt, die Konzeption versteht sich als fruchtbare substitute zu klassischen Ansätzen und gleichzeitig als mögliches sozialstrukturelles Fundament der aktuellen sozialwissenschaftlichen Ungleichheitsdiskussion.

Show description

Integrierte Typen- und Teileoptimierung: Neue Methoden des by Christian Zich

By Christian Zich

Der Markt fordert immer öfter speziell auf den Kundenwunsch zugeschnittene Produkte. Gleichzeitig sollen die Unternehmen diese Leistungen möglichst kostengünstig produzieren, um im Wettbewerb zu bestehen. Die integrierte Typen- und Teileoptimierung ist eine überzeugende Methode zur Lösung dieses difficulties. Christian Zich entwickelt einen theoretisch fundierten und gleichzeitig praktisch anwendbaren Ansatz, der folgende Aspekte berücksichtigt: Strategische Produktprogrammplanung, Ermittlung verursachungsgerechter Lebenszykluskosten mit Simulationsmodellen, Gestaltungsmethoden zur Produktplanung und Vorgehensweisen zur erfolgreichen Implementierung der Methodik.

Show description